Hallo!

Ich erhalte Leistungen nach SGB XII, weil ich aufgrund psychischer Behinderung keiner „normalen“ Erwerbstätigkeit nachgehen kann.

Jetzt möchte ich mich (erstmal niederschwellig) selbständig machen, was an sich auch kein Problem zu sein scheint.
Allerdings erhalte ich vom Amt keine genaueren Informationen über Einnahmenabrechnung, außer „Gehen Sie zum Steuerberater und lassen Sie sich da helfen!“
Das ist natürlich ganz toll, so ohne Geld für einen Steuerberater ;)
Außerdem… ist es Steuerrecht, wenn ich wissen will, wie ich gewerbliche Einnahmen mit SGB XII verrechnen soll?

Jedenfalls habe ich einige Fragen und bräuchte Antworten und Beratung dazu.
Falls jemand etwas weiß oder jemanden kennt: Bitte melden :)

Konkretere Fragen:
Mir wurde gesagt ich müsse monatlich mit dem Sozialamt abrechnen und dürfe 30% meiner Einnahmen behalten.
– Was zählt hier als „Einnahme“?
– Welche Kosten darf ich in welcher Höhe von den Einnahmen abziehen?
-Und darf ich (für Weiterbildung, Führerschein, größere Ausgaben für die „Firma“) etwas ansparen?

Links zu entsprechenden Abschnitten im SGB oder sonstwo sind auch willkommen.

Außerdem Erfahrungsberichte, falls sich jemand anders auch unter SGB XII selbständig gemacht hat.

Vielen lieben Dank :)