0

Crowdfunding zur Inklusion auf dem Wurzelfestival 2018

-

Inklusion auf dem Dancefloor: Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung
von Inklusion und Barrierefreiheit auf dem Wurzelfestival 2018:

Das „Zurück zu den Wurzeln Festival“, bei Jüterbog in Brandenburg,
startet am 20.11.2017 eine Crowdfunding-Kampagne, um Inklusion auf dem
Festival auch 2018 wieder zu verwirklichen.
Am 20.11.2017 startet zusätzlich der Verkauf von Hardcovertickets für
das Festival, zum Preis von 105 Euro, deren Erlös zu 100% die
Umsetzung der Inklusion am Festival unterstützen.

Im Juni 2017 hat das Wurzelfestival erstmalig mit Unterstützung der
gemeinnützigen Lebenshilfe Berlin ein inklusives Festival in Jüterbog,
Brandenburg veranstaltet. Die Infrastruktur wurde auf die Bedürfnisse
von Menschen mit Behinderung angepasst und es wurde ein Inklusionscamp
eingerichtet. Dort gab es unter anderem Feldbetten für Menschen mit
Behinderung sowie, wenn nötig, eine fachgerechte Betreuung. So konnten
insgesamt 300 Menschen mit Beeinträchtigung über das ganze Wochenende
oder als Tagesgäste mitfeiern. Im Juni 2018 wird das Wurzelfestival
zum dritten Mal stattfinden und wieder einen Schwerpunkt auf Inklusion
und Barrierefreiheit legen. 2017 wurde das Projekt durch Aktion Mensch
gefördert. Es können jedoch jeweils nur zwei Anträge pro gleichem
Projekt von Aktion Mensch gefördert werden und diese wurden von der
Wurzelcrew bereits ausgeschöpft. Deshalb startet am 20.11.- 23.12.2017
auf der Plattform Startnext eine Crowdfunding-Kampagne, um die
Finanzierung für 2018 zu sichern. Dadurch sollen bis zu 35.000 Euro
zusammen kommen, welche das Errichten temporärer Verbindungswege mit
einer Fläche von 400qm ermöglichen, um Inklusionswege und -flächen für
Rollstuhlfahrer im Wald anbieten zu können. Es kann entweder ein
freier Betrag oder gegen eines der Dankeschöns gespendet werden.

Inklusion heißt wörtlich übersetzt Zugehörigkeit, also das Gegenteil
von Ausgrenzung. Wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung –
überall dabei sein kann, in der Schule, am Arbeitsplatz, im
Wohnviertel, in der Freizeit, dann ist das gelungene Inklusion.

„Da dies leider noch nicht überall der Fall ist, möchten wir mit dem
Projekt Inklusion beim Zurück zu den Wurzeln Festival Barrieren in den
Köpfen abbauen. Wir wollen zeigen, dass Inklusion auch auf dem
Dancefloor funktioniert und Menschen mit körperlichen und geistigen
Behinderungen eine Bereicherung für die Gesellschaft darstellen.
Leider sind Angebote für inklusives Tanzen in Berlin und im gesamten
Bundesgebiet sehr eingeschränkt. In der Regel finden
Tanzveranstaltungen für Menschen mit Behinderung mitten in der Woche
statt und sind selten wirklich inklusiv“, so Christian Reckmann,
Geschäftsführer der Secret Forest GmbH, Veranstalterin des
Wurzelfestivals.

Neben der Gelände-Infrastruktur will die Wurzelcrew auch ein
zwischenmenschliches Zeichen setzen. „Unsere Mitarbeiter und Gäste
werden dafür sensibilisiert, Menschen, die Hilfe benötigen, jederzeit
zu unterstützen“, so Christian Reckmann.

„Zurück zu den Wurzeln“ ist ein Veranstalter-Kollektiv aus Berlin, das
sich seit 2012 mit unterschiedlichen Events für den Erhalt der
ursprünglichen Berliner Feierkultur einsetzt. Das Wurzelfestival
findet vom 07.06. – 10.06 .2018 auf einem 200.000m² großen Gelände in
Jüterbog statt. Das Programm besteht aus zahlreichen Workshops,
Vorträgen und sieben Floors auf dem die Genres Techno, Deephouse,
Psytrance, Forest/Dark, Chillout und Disco/Trash bedient werden.
Außerdem gibt es eine abwechslungsreiche Food- und Shoppingarea mit
einem Fokus auf nachhaltige Produkte.

2017 brachte das Kunst- und Kulturfestival vier Tage und Nächte lang
mehrere tausend Menschen zusammen.

Website: http://www.wurzelfestival.de/
After Movie: https://www.youtube.com/watch?v=FvDrmVRvIaU
Crowdfunding-Kampagne: https://www.startnext.com/wurzelinklusion

1

Wie könnte man ein Projekt finanzieren?

-

Hallo liebe Leute,

Ich habe eine Frage. Fällt euch eine Idee ein, wie man als Privatperson Geld sammeln kann für eine Projektidee oder sowas?
Mir schwebt schon seit längerem folgende Idee vor:

Ich würde gerne ein Projekt ins Leben rufen indem es darum geht, Gelder für sozialrechtliche Gutachten und Stellungsnahmen zu sammeln und so weiter, um Personen und Organisationen in ihrem konkreten Kampf mit Sozialbehörden (Ämtern usw.) zu unterstützen.
Hättet ihr da eine Idee?
Ich selbst bin leider nur Sozialhilfeempfänger und bekomme Grundsicherung.